Prozessbeobachtung geht in die dritte Runde!

soli

Nachdem am Mittwoch den 12.02. der Prozess gegen drei Antifaschisten*innen aus Mannheim eröffnet wurde wird die Verhandlung am Montag den 17.02. weitergeführt. Ein ausführlicher Bericht des Verhandlungstages wird an dieser Stelle nicht veröffentlicht sondern lediglich der Aufruf auch zu dem neuen Termin zu erscheinen um unseren Genossen*innen solidarisch bei zu stehen.
Den drei wird vorgeworfen, an einer körperlichen Auseinandersetzung mit Nazis beteiligt gewesen zu sein. Der Vorfall ereignete sich am Rande einer Demo von NPD und Kameradschaften in den Mannheimer Quadraten.
Während des ersten Verhandlungstages waren erneut Faschisten im Gerichtssaal anwesend. Diese vielen besonders dadurch auf das sie Beobachter*innen des Prozesses anpöbelten und mehrfach versuchten durch zwischenrufe die Verhandlung zu stören. Leider sah es die anwesende Polizei und der die Verhandlung leitende Richter nicht als notwendig an die Nazis des Saales zu verweisen oder auch wegen der zum Teil beleidigenden Aussagen, bzw auch offenen Drohungen, Personalien festzustellen. Es blieb bei mehrfach ausgesprochenen Verwarnungen.
Dieser Umstand macht deutlich das es am kommenden Montag erneut wichtig ist das wir möglichst zahlreich zum Prozess erscheinen. Im Verlauf des 12.02- befanden sich durchgängig zahlreiche Unterstützer*innen im Verhandlungsraum. Da der Platz bei weitem nicht für alle ausreichte hielten sich viele vorallem auch vor dem Saal bzw auch vor dem Gerichtsgebäude auf. Nach 4,5 Stunden Verhandlung wurde diese schließlich vertagt. Vor dem Gericht wurden die drei angeklagten Antifaschisten*innen mit Applaus und Zurufen empfangen.

Wir rufen erneut alle Antifaschisten*innen dazu auf am Montag zur Verhandlung zu kommen! Unterstützt unsere Genossen*innen und zeigt ihnen das sie nicht alleine sind! Die hohe Besucherinnenzahl bei den zwei ersten Terminen war ein starkes Zeichen. Nun wollen wir auch ein drittes mal deutlich machen das niemand alleine gelassen wird wen er/sie von Repression betroffen ist.

Wir treffen uns am Montag, 17. Februar um 13:00 Uhr vor dem Amtsgericht, Schloss-Westflügel (Bismarckstr., Haltestelle „Schloss“) in Mannheim und werden die Verhandlung kritisch begleiten. Der Prozess beginnt um 13:30Uhr. Es ist sinnvoll schon rechtzeitig vor Ort zu sein da es in der Vergangenheit zu Einlasskontrollen kam.

Wir müssen wieder davon ausgehen das Nazis anwesend sein werden. Haltet bei der Anreise die Augen offen.