Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Mach meine Antifa nicht an!-Kommt zur Prozessbeobachtung

rh

Am Mittwoch den 12.02.2014 beginnt der Prozess gegen 3 Mannheimer Antifaschist*innen. Nachdem der erste Termin [Zusammenfassung Kundgebung>] kurzfristig abgesagt werden musste da ein Anwalt krank war ist dies nun der Auftakt für den Prozess. Ihnen wird vorgeworfen, an einer körperlichen Auseinandersetzung mit Nazis beteiligt gewesen zu sein. Der Vorfall ereignete sich am Rande einer Demo von NPD und Kameradschaften in den Mannheimer Quadraten letztes Jahr. Als Nebenklägerin tritt auch eine Faschistin auf, die von einem bekannten Nazi-Anwalt vertreten wird. Es ist mit weiteren Nazis im Gerichtssaal zu rechnen.

Deshalb wollen wir mit den Angeklagten solidarisch sein und sie vor, während und nach dem Prozess begleiten.

Wir treffen uns am Mittwoch, 12. Februar um 12:30 Uhr vor dem Amtsgericht, Schloss-Westflügel (Bismarckstr., Haltestelle „Schloss“) in Mannheim und werden die Verhandlung kritisch begleiten. Es wird wieder eine angemeldete Kundgebung als Anlaufpunkt zur Verfügung stehen. Ebenfalls muss wieder damit gerechnet werden das Faschisten als Gruppe zum Prozess mobilisieren.

Der Prozess beginnt am Mittwoch um 13 Uhr.

Hausdurchsuchungen gegen Mannheimer Antifaschist*innen rechtswidrig!

Pressemeldung des Solikreises Mannheim 09.01.2014

Hausdurchsuchungen gegen Mannheimer Antifaschist*innen rechtswidrig!

Am 13.12.2013 erging ein Beschluss des Landgerichts in Heidelberg zu den Hausdurchsuchungen bei Mannheimer Antifaschist*innen, darin bestätigte das Landgericht die Beschwerde eines betroffenen Antifaschisten gegen die Hausdurchsuchungen im Oktober in Mannheim. (mehr…)

Kurzer Bericht zum Antirepressionstag

solikreisdemo

Trotz miserablen Wetters Kundgebung und entschlossene Demo in Mannheim.

Der verregnete Antirepressions-Tag begann mit einer Kundgebung vor dem Sammellager für Geflüchtete in der Industriestraße. Viele Geflüchtete hörten dem Redebeitrag des Bündnis gegen Abschiebung und einem Refugeeaktivisten, der über Repression gegen Geflüchtete in Deutschland berichtete, zu. Von dort ging es geschlossen zur Auftaktkundgebung an den Mannheimer Hauptbahnhof. Hier wurden weitere Redebeiträge gehalten (AK Antifa, Atik).
Ab hier zog die Demo weiter in Richtung Polizeipräsidium. Bei einer Kundgebung vor dem Haupteingang thematisierten die Rote Hilfe Heidelberg und der AK Spitzelklage weitere Repressionsfälle wie den Spitzeleinsatz in Heidelberg. Bei der zweiten Zwischenkundgebung am Weihnachtsmarkt auf dem Paradeplatz versuchten die Bereitschaftspolizist*innen die Situation zu eskalieren und drohten den Lautsprecherwagen zu stürmen. Als Vorwand diente die angebliche Vermummung eine*r Redner*in (Redebeitrag verschiedener Antifaschistischer Gruppen aus Baden-Württemberg). Durch besonnenes und entschlossenes Schützen konnte dieser Angriff im Keim erstickt werden. Unter anderem durch viele verteilte Flyer konnten die Inhalte der Demo gut an die Passant*innen vermittelt werden und die Demo wuchs stetig an. Ohne weitere Zwischenfälle konnte die Demo, die mitlerweile ca. 250 Teilnehmer*innen zählte, begleitet von Feuerwerk zur Abschlusskundgebung durch die Neckarstadt an die JVA ziehen. Nach zwei Redebeiträgen (Rote Aktion Mannheim, Kurdische Jugend) gab es ein Abschlusskonzert mit Solidaritätsliedern von Blandine Bonjour und Bernd Köhler. Nach der Demo konnten die durchgefrorenen Demonstrant*innen sich bei Suppe und warmen Getränken im Juz Friedrich Dürr aufwärmen.
Trotz der eher geringen Beteiligung bewerten wir den heutigen Tag als Erfolg, da es uns gelungen ist, spektrenübergreifende Aktionen mit einer neu gegründeten Antirepressionsgruppe zu organisieren.

Feuer und Flamme der Repression!

Freitag Soliabend, Samstag Demo – Kommt zu den Aktionen des Solikreis Mannheim!

Am Freitag findet unser Soliabend 1312 statt. Ab 20 Uhr werden zwei thematisch passende Filme gezeigt (Graffiti und Gipfelproteste), es gibt Drinks für die gute Sache und letzte Infos zur Demo am Samstag.
Diese beginnt um 13 Uhr am Hauptbahnhof unter dem Motto „Unsere Solidarität gegen ihre Repression – Polizeiliche Unterdrückung und rassistische Ausgrenzung bekämpfen!“. Wir laufen durch die Innenstadt, die Neckarstadt und beenden die Demo mit einer Abschlusskundgebung vor dem Knast (mehr Infos hier). Im Anschluss laden wir alle Teilnehmer*innen zum Aufwärmen ins JUZ Friedrich Dürr ein.

Mit gezogener Waffe und hohler Begründung – Prozeß gegen Neonazigegner in Mannheim

Am 11.12. erschienen in der Tageszeitung Junge Welt, verfasst von Markus Bernhardt

Am heutigen Mittwoch beginnt in Mannheim der Prozeß gegen drei Antifaschisten vor dem Amtsgericht der Stadt. Den Betroffenen wird seitens der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, an einer körperlichen Auseinandersetzung mit Neonazis beteiligt gewesen zu sein, zu der es im letzten Jahr am Rande eines Aufmarsches von NPD-Anhängern und militanten neofaschistischen »Kameradschaften« in Mannheim gekommen war. (mehr…)